Konfirmation

Wie kann ich mein Kind zum Unterricht anmelden?
Der Unterricht, der ca. 90 Unterrichtsstunden umfassen soll, beginnt bei uns jeweils nach den Sommerferien und dauert gut eineinhalb Jahre bis zur Konfirmation. Angemeldet werden in der Regel jeweils die Kinder, die das 12. Lebensjahr vollendet haben (bzw. in die 7. Klasse kommen).

Die Anmeldung erfolgt dann in einem persönlichen Gespräch zwischen Pfarrerin und Konfirmandin/Konfirmand und Eltern. Bei allen Fragen zur Anmeldung können Sie sich natürlich auch direkt an ihre Pfarrerin Heike Gabernig wenden.

Ist der Unterricht in einem anderen Pfarrbezirk möglich?
Zunächst einmal sollten Sie davon ausgehen, dass Ihr Kind im eigenen Pfarrbezirk zum Konfirmandenunterricht geht. Wenn aber der Wochentag des Unterrichts im anderen Bezirk günstiger ist, kann man sich auch hierfür entscheiden. Sprechen Sie darüber mit der zuständigen Pfarrerin Frau Heike Gabernig.

Kann mein Kind zum Konfirmandenunterricht gehen, ohne getauft zu sein?
Ja. Ihr Kind nimmt am Unterricht teil und wird meist nach einem Jahr Unterricht getauft.

Welche Rechte erhält man durch die Konfirmation?
Mit der Konfirmation wird u.a. das Recht zugesprochen, in eigener Verantwortung in allen evangelischen Gemeinden am Abendmahl teilzunehmen, Pate zu werden, eine Nottaufe vorzunehmen und als Erwachsener an kirchlichen Wahlen teilzunehmen oder in kirchliche Ehrenämter gewählt zu werden.

Wie oft sollte man in der Konfirmandenzeit zum Gottesdienst gehen?
In der Regel sollte man 2x im Monat den Gottesdienst besuchen.

Was ist die Aufgabe der Eltern in der Zeit des Konfirmandenunterrichts?
Es ist schön, wenn Eltern ihr Kind durch das Leben begleiten. Dieser Grundsatz gilt auch für die wichtige Konfirmandenzeit. Schön ist es, wenn sie mit Ihrem Kind zusammen den Gottesdienst besuchen, damit ein Austausch über das Gehörte und erlebte möglich ist. In verschiedenen Projekten ist Ihre aktive Mitarbeit erwünscht.

Endet das Patenamt mit der Konfirmation?
Offiziell enden die Aufgaben der Paten mit der Konfirmation, weil mit ihr die christliche „Erziehung" abgeschlossen ist und der Jugendliche religionsmündig ist, also selbst über seine Religion bestimmen kann. Wenn sich im Laufe der Zeit aber gute Kontakte zwischen Paten und Patenkind entwickelt haben, können diese natürlich bestehen bleiben.

Wann ist die Konfirmation?
In der Kreuzkirche in Lank findet die Konfirmation seit vielen Jahren am 5. Sonntag nach Ostern (Rogate) statt. In der Versöhnungskirche in Strümp ist es der 4. Sonntag nach Ostern (Kantate).

Was soll mein Kind bei der Konfirmation anziehen?
Die Kleidung sollte den festlichen Charakter des Tages unterstreichen. Besprechen sie die Frage am besten mit ihrem Kind, vielleicht auch bei einem Elternabend mit der Pfarrerin.

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?
In unseren Gottesdiensten selbst soll nicht fotografiert oder gefilmt werden. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, vor und nach dem Gottesdienst Bilder zu machen mit allen Beteiligten. Bei der Konfirmation bitten wir zudem vor dem Gottesdienst einen Fotografen, sowohl Einzel- als auch Gruppenfotos der Konfirmandinnen und Konfirmanden zu machen.

Was soll man zur Konfirmation schenken?
Am weitesten verbreitet ist es, Geld zu schenken. Die Jugendlichen können sich später davon kaufen, was sie möchten. Aber auch ein Buch, ein Schmuckstück oder eine CD ist möglich. Besser noch: Sie lassen sich etwas ganz Persönliches oder Einmaliges einfallen.

Gemeindebrief

Gemeindebüro (Karte)

Telefon: 02150 2002
Nierster Str. 56
40668 Meerbusch
Öffnungszeiten:
Mo - Do. 9-12 Uhr
Do. 15-17 Uhr
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Evangelische Kirchengemeinde Lank
  • Lank-Latum
  • Ilverich
  • Langst-Kierst
  • Nierst
  • Ossum-Bösinghoven
  • Strümp

Login

Login Mitarbeiter
Kalender